Skip to main content
Elternmitwirkung

Elternmitwirkung

Waldorfschulen unterscheiden sich von staatlichen und von anderen privaten Schulen dadurch, dass sie rechtlich, finanziell und schulalltäglich von Eltern und Lehrern gemeinsam getragen werden.  

Deshalb kommt der Beteiligung der Eltern am Schulleben eine besondere Bedeutung zu. Für die Eltern bedeutet dies manche Verpflichtung, aber es eröffnet auch viele Chancen zum eigenen Gestalten und Möglichkeiten der Begegnung. Die gemeinsame Verantwortung, das Engagement und das vertrauensvolle Zusammenarbeiten von Eltern und Lehrern für den Lebensraum Schule und für den Entwicklungsprozess der Kinder sind die Basis unseres Erfolges.

So kommen  –  meist am Wochenende – die Eltern auf den Plan. Sie wirken in allerhand Kreisen und Gruppen, um das wirtschaftliche, soziale und auch geistige Fundament unserer Schule zu festigen. Als älteste Institution gilt der Sozialkreis, jüngste Formation ist die Zukunftsgruppe, neben Elternrat, Verkehrskreis, Bauwochenenden, Vorbereitungskreis der Eltern-Lehrer-Konferenz und vielem mehr.