Skip to main content

Johannifest

Nach der Sommersonnenwende, am 24. Juni, wird der Johannitag, der Geburtstag Johannes des Täufers gefeiert. Johannes war der Wegbereiter Christi, ein wesentliches Motiv seiner Predigten lautet: „Ändert Euren Sinn, bereitet dem Herrn den Weg!“ Deshalb gilt die Johannizeit auch als Zeit der Einkehr und Umkehr.

An unserer Schule feiern wir den Johannitag jedes Jahr mit dem Johanni-Spiel. Es wird von Kindern der Unter- und Mittelstufe auf unserer Bühne aufgeführt. Dabei treten Zwerge, Undinen, Elfen und Feuergeister auf der Bühne auf. Was ist mit ihnen gemeint?
Die elementarische Welt, die zum Beispiel das Pflanzenwachstum trägt, ist zu Johanni am weitesten ausgebildet. In den heute bekannten physiologischen Prozessen der Pflanze sollen besondere Kräfte und Qualitäten aufgesucht werden, die frühere Menschen in Form von Naturgeistern bildhaft wahrgenommen haben. In dieser Weise können materielle  Wissenschaft und Spiritualität verknüpft werden.

Nach dem Johannispiel wird auf dem Schulhof ein Sommerfest gefeiert – mit Kuchen, Liedern und Spielen für die Kinder. Gegen 18 Uhr endet das Fest mit dem Johannifeuer.